Handbuch der Religionen

Handbuch der Religionen

Die Herausgeber Prof. Dr. Michael Klöcker und Prof. Dr. Udo Tworuschka setzen sich 1997 das Ziel, mit dem Handbuch der Religionen eine in Anspruch und Umfang einzigartige, wissenschaftlich fundierte und zitierfähige Informationsquelle über das gesamte Spektrum der Religionen in Deutschland und im deutschsprachigen Raum zu erstellen. Unterstützt werden sie von einem zurzeit 23-köpfigen Editorial Board und über 200 Autoren. In Originalartikeln, die einem Peer-Review-Prozess unterzogen werden, bietet das HdR kompetente und aktuelle Informationen u.a. über die orthodoxen, römisch-katholischen und reformatorischen christlichen Kirchen, den Islam, das Judentum, die asiatischen Religionen wie den Buddhismus, Sikhismus und Hinduismus, diverse transkonfessionale Bewegungen sowie ethnische Religionen und Gruppierungen. Es ist ein interdisziplinäres, nichtdogmatisches Werk, dessen Autorinnen und Autoren sich zu einer religionswissenschaftlichen Herangehensweise verpflichten. Sein Ansatz kennt keine „richtigen“ und „falschen“ bzw. „wahren“ und „unwahren“ Religionen.

Als „Work in Progress“ informiert das HdR in Form eines Loseblattwerks auf bisher ca. 7.500 Seiten in 10 Bänden über Geschichte, religiöse Kernaussagen und Autoritäten, Organisation und Verbreitung, Glaubenspraxis sowie statistische Daten und Fakten. Pro Jahr erscheinen vier ca. 160 Seiten starke Ergänzungslieferungen mit neuesten Forschungsergebnissen und aktuellen Entwicklungen.

Das Werk dient als wertvolle Wissenssammlung für Religionswissenschaftler und Theologen, aber auch Soziologen, Lehrer, Erzieher,  Sozialpädagogen und  in der Erwachsenenbildung Tätige, wie Behörden und Beratungsstellen im Sozial- und Gesundheitswesen, außerdem Politiker und Regierungen von der Kommune bis zum Bund sowie Bibliotheken,  Redaktionen und Journalisten.

1997 im Olzog-Verlag erschienen, wurde das HdR ab 11/2015 bis 06/2018 von der Mediengruppe Oberfranken – Fachverlage (MGO) herausgegeben. Seit Sommer 2018 wird das Handbuch der Religionen bei Westarp Science – Fachverlage betreut und herausgegeben. Mit dem Wechsel zu Westarp haben Herausgeber und Verlag mit der Internationalisierung des HdR begonnen: Der bilinguale Titel lautet nun Handbuch der Religionen / Handbook of Religions, englische Abstracts und Keywords sind für die Beiträge nunmehr verpflichtend. Die Fachgebietsleiter bilden einen Editorial Board mit erweitertem Aufgabenbereich, außerdem wird ein Peer-Review-Verfahren eingeführt. Das HdR wurde als fortlaufendes Sammelwerk mit einer ISSN versehen, es wird  in den entsprechenden Fachkatalogen gelistet und nimmt an diversen Ranking-Verfahren teil.

Eine Online-Version für PC, Laptop, Tablet und Smartphone steht Abonnenten des Printwerks zur Verfügung, was die Arbeit mit dem 7.500-seitigem Werk erheblich erleichtert, zumal eigene Anmerkungen und Notizen eingefügt werden können.

Bibliotheken, Ministerien, Behörden u.a. Institutionen bieten wir die Möglichkeit, das Werk per IP-basierter Campuslizenz/Behördenlizenz zu beziehen.

Ihr Warenkorb ist noch leer.